Warum kommen Kinder in die Praxis?

Maja Anderegg Allgemein Kommentare deaktiviert für Warum kommen Kinder in die Praxis? ,
Gipspulver entnehmen

Nicht nur weil Sie mit mir Spass haben können…

Beispielsweise, weil Kinder in ihrer frühkindlichen Entwicklung durch Wahrnehmungsstörungen oder Hyperaktiviät aufgefallen sind. Kinder fallen oft aufgrund hyperaktivem Verhalten schon im Kindergarten auf.
Wegen komplizierten Verflechtungen der Hirnorgane können Störungen der kortikalen wie subkortikalen Funktionen auftreten. Diese reifen dann verzögert nach, d.h. Reifungsvorgänge laufen viel langsamer wie normal ab.
Es entstehen dadurch sogenannte Wahrnehmungsstörungen, die sich z.B. im taktil-kinästhetischen Bereich (Tast-Bewegungssinn) äussern, oder im visuellen / auditiven Bereich, im räumlichen Bereich, im Sprachbereich, in einer motorischen Störung oder auch in einer verzögerten Reifung des Sozialverhaltens uvm.

Viele Sinnesreize können nicht richtig verarbeitet werden und führen zur vielzitierten Reizüberflutung….Erregungszustand / Zappligkeit und zum ziellosen Handeln als Folge davon.

Ziel der Therapie ist es, die beeinträchtigten Funktionen nachzuentwickeln, diese zu fördern, dem Kind Wege aufzuzeigen, wie es kompensatorisch gut entwickelte Fähigkeiten zum Ausgleich der Schwächen einsetzen kann.